R.I.P.

Liebe treue Fans, innige Freunde, Weggefährten, bekannte und unbekannte Liebhaber unserer Musik.

Wir müssen Euch mitteilen, dass unser Hajo am 22. Dezember 2021 im Krankenhaus Strausberg gestorben ist.

Wir – Rick, Mario und ich – sind tiefst traurig darüber, weil nicht nur ein weiterer Teil der ostdeutschen Bluesszene aufhört zu existieren sonder weil wir mit Hajo einen lieben, wunderbaren Menschen, einen wirklichen Freund mit einem großen Herzen, einen Schlagzeuger, Gitarristen und Harpspieler, der Musik immer mit dem Herzen gemacht hat, verlieren.

Die „Hajo Bluesband“ ist die älteste ostdeutsche Bluesband mit einer entsprechenden Lizenz bzw. Registrierung gewesen.

Sofern es uns als seinen Mitmusikern gestattet ist, werden wir am 21. Juni 2022 im Haus Bötzsee im Gedenken an unseren lieben Hajo nochmal als „Hajo Bluesband“ auftreten.

Wir verneigen uns in Ehre vor unserem Hajo….

PS:

Die Todesursache ist uns nicht bekannt und wir möchten Euch bitten, von irgendwelchen Vermutungen dahingehend abzusehen.

Und auch wenn es alle ganz tief schmerzt und einige einen wirklichen Freund verloren haben, so ist es nicht die feine Art, über Email Drohungen auszustoßen.